Die Familie Çobo

Es war uns von Anfang an ein Anliegen, dass unser Wein vollwertig aus albanischen Trauben hergestellt wird. Dies verleiht uns eine sehr starke Identität, weil zwischen dem Wein, den wir produzieren, um dem Land, wo die Trauben angebaut werden, eine direkte Verbindung besteht. Dadurch dass wir authentische Traubensorten vertreten, konnten wir auch den Standard für hochwertigen albanischen Wein setzen.

Wir glauben, dass der Wein eine Form von Kultur ist, ja sogar eine Lebensphilosophie ist. Denn die Herstellung von Wein ist etwas Besonderes und daher auch sehr zeitaufwendig. Als solches verlangt es einen sensitiven Gefühlssinn, einen klaren Verstand und um den Wein zu einem besonderen, qualitativ hochwertigen Produkt zu machen auch das richtige Händchen. Unser Weingut ist mehr als ein Geschäft, es ist eine Leidenschaft. Deswegen ist es uns eine Freude, die Trauben wachsen zu sehen, sie zu ernten und schlussendlich den Wein zu produzieren. Wir wollen anderen aber auch uns selber zeigen, dass unser Wein einzigartig ist, ein hochwertiger Wein ist.

Die Familie Çobo kann auf eine lange Tradition der Weinproduktion, die bis in die Zeit um 1900 reicht, zurückblicken. Als aber 1945 in Albanien eine kommunistische Regierung etabliert wurde, hörte diese Familientradition auf zu existier, Privatunternehmen wurden unter dem neuen Regime verboten. Glücklicherweise ist aber diese wertvolle Tradition durch die Erzählungen und Erinnerungen von älteren Mitgliedern der Familie Çobo am Leben erhalten blieb.

Es war mein Grossvater, der in einem Dorf in der Nähe vom Berg Shpiragu mit der Tradition der Weinherstellung begann. Sein Wissen darüber vermittelte er mündlich seinem Sohn und auf dieselbe Art erreichten Erzählungen meinen Bruder und mich. Während des Kommunismus hatten wir zur Feier des neuen Jahres immer eine Flasche vom Staat hergestellten Wein. Dies war ein der Anlass, wo in meiner Familie die Erinnerungen an den Wein, den wir früher hergestellt hatten, aufkamen. Die Geschichten, über die mein Grossvater und Vater erzählten, berührten mich sehr.


Die Geburt des Çobo Weingutes

Als dann die kommunistische Regierung in den frühen 1990er Jahren fiel, übernahm die Familie wieder ihre private Weinproduktion. Während seines Rechtsstudiums in Italien lernte einer der Çobo Brüder (M. Çobo) einen italienischen Winzer kennen, der Interesse daran hatte, die Wein-Herstellung einem grösseren Publikum zu öffnen. Mit dem Wissen ausgestattet, dass die Herstellung von Wein oft eine Frage von Versuchen und Fehlern ist, bemühte sich M. Çobo so gut er konnte von seinem italienischen Mentor zu lernen. Als er sich während einem Sommersemester in Albanien aufhielt, beschloss er, seine neu erworbenen Kenntnisse in die Tat umzusetzen. So erntete er die Trauben, liess sie gären und füllte dann den Wein in Flaschen ab – mit grossem Erfolg.

Ich brachte den Wein im Herbst nach Italien und bat meinen Freund, ihn zu degustieren. Er sagte mir, es kann 40 Jahre dauern, um den Prozess richtig herzustellen, aber ich hätte ihn bei meinem ersten Versuch perfektioniert.

Dies war der Beginn von Çobo als Weingut. Die frühe Produktion war bescheiden, mit einer gesamthaften Produktion von 8000 Flaschen bei der ersten Ernte.

Und so kam die Vision der Çobo Weinkellerei mit dem ersten Versuch auf die Welt. Als ich mein Studium beendet beendete, bin ich mit meiner Frau nach Albanien zurückgekehrt und so nahm alles ihren Lauf.

Die albanische Mentalität war definitiv die grösste Herausforderung. Die Wahrnehmung des Volkes zum Wein wurde von der kommunistischen Ära beeinträchtigt. Deshalb war es für uns sehr schwierig ein Weingut in den späten 90er Jahren, nach fast 45 Jahren der kommunistischen Herrschaft, zu gründen. Jeder um uns meinte, es sei unmöglich, guten Wein aus albanischen Trauben herzustellen. Aber wir kämpften hart gegen diese Mentalität, um den Menschen mit Hilfe neuer Technologien und natürlich auch Leidenschaft zu zeigen, dass die Weinproduktion eine wichtige albanische Tradition ist, auch wenn es 45 Jahre lang aufgehört hatte zu existieren.


Die Gegenwart und Zukunft des Çobo Weingutes

Durch die ersten Erfolge auf dem albanischen Markt konnte das Unternehmen nach und nach wachsen bis hin zur aktuellen Produktion von 100`000 Flaschen. Von Anfang an wurde die Philosophie und das Ziel der Familie Çobo verfolgt, eine Identität für ihr Weingut zu schaffen auf der Grundlage eines einzigartigen und qualitativ überlegenen Weines.

Das Çobo Weingut produziert derzeit 100`000 Flaschen pro Jahr. Gleichzeitig wäre aber auch eine Erhöhung der Produktion möglich, ohne die Qualität des Weins zu beeinträchtigen. Çobo Weine haben schnell weltweite Aufmerksamkeit auf sich gezogen und wurden an mehreren Ausstellungen präsentiert. Jüngste Ereignisse haben dem Çobo Weingut die Möglichkeit gewährt, Einblicke in die Auslandsmärkte in Europa zu erhalten. Das Unternehmen beabsichtigt der Welt die Qualität von albanischem Wein zu zeigen und sicherzustellen, dass ihre Gönner jede Flasche Wein mit so viel Genuss trinken, wie ihn die die Familie bei dessen Herstellung empfindet.